Ein kleiner Einblick in den Tag einer Hochzeitsnanny Teil 2

So könnte ein Tag einer Hochzeit an dem die Hochzeit-Nanny dabei ist aussehen:

 

Alles ist für den grossen Tag vorbereitet. Der Einsatz der Hochzeitsnanny beginnt in der Kirche. Dort wurde schon ein Raum für die kleinen Gäste eingerichtet wo sich die Kinder auch gleich einmal kennenlernen können. Pünktlich zum Austritt des Brautpaares aus der Kirche stehen die Kleinen dann natürlich mit Reis oder Blumen bereit um das frisch getraute Paar zu begrüssen. Nach der Kirche kann das Programm natürlich anders ablaufen doch meist gibt es zuerst einmal einen Apéro. Natürlich werden auch da die Kinder von der Hochzeitsnanny betreut und es kann je nach Wetter und Ort im Freien getobt werden. Wenn es danach zur Hochzeitslocation geht wo auch das Abendprogramm stadtfindet ist auch dort schon alles für die Kinder bereit. Ein extra Tisch nur für sie, nach Wunsch auch mit einem extra Kindermenu. Die Party geht dann je nach Art und Möglichkeiten der Location in einem separaten Raum weiter oder in einem ein wenig abgetrennten Bereich. Natürlich können die Kinder auch etwas zur Abendunterhaltung für das Brautpaar beitragen und vielleicht vorher etwas Kleines mit der Hochzeitsnanny vorbereiten.

 

Die Hochzeit-Nanny achtet sehr auf die Auswahl der Spiele

 

Alle Spiele sollten auch Spass machen und nicht nur einfach unterhalten. Dies gelingt natürlich nur wenn man die verschiedenen Altersklassen der Kinder berücksichtigt. Die Kinder werden nie alle das gleiche Alter haben und wenn der Altersunterschied zwischen den einzelnen Kinder zu gross ist könnte dies erschwerend für die Spieleauswahl sein aber für eine gute Hochzeitsnanny nicht unmöglich.

 

Lohnt sich die Investition in eine Hochzeitsnanny wirklich?

 

Dies können wir definitiv mit einem fetten Ja beantworten. Nicht nur aus eigener Erfahrung sondern auch von unserem Umfeld. Die Hochzeit-Nanny ist an einem Event mit Kindern einfach unverzichtbar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0