Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Vertragsgegenstand
(1) Die Parteien vereinbaren die Zusammenarbeit auf der Grundlage
einer Offerte durch die Hochzeit-Nanny. Mit der Annahme der Offerte
durch den Kunden erteilt dieser den Auftrag an die Hochzeit-Nanny, die
in der Offerte aufgeführten Leistungen auszuführen.
(2) Die Teilnahme am Kinderprogramm/Kinderbetreuung erfolgt auf
eigenes Risiko. Die Aufsichtspflicht für die Kinder liegt während der
gesamten Veranstaltung bei den Eltern bzw. den Erziehungsberechtigten
der Kinder bzw. beim Kunden. Die Hochzeit-Nanny übernimmt keine
Verantwortung dafür, wenn Kinder den Aktionsbereich bzw. das
Veranstaltungsgelände verlassen. Die Unfall- und Haftpflichtversicherung
des Kindes ist Sache der Eltern. Die Betreuerinnen der Hochzeit-Nanny
haften nicht für allfällige Schäden (inkl. Verlust) an Kleider, Schuhe,
Brillen, Hörgeräte, Handy und sonstige persönlichen Sachen.

2. Leistungsumfang
(1) Die von der Hochzeit-Nanny zu erbringenden Leistungen ergeben sich
aus dem erteilten Auftrag basierend auf der Offerte und der jeweiligen
Auftragsbestätigung.
(2) Sofern die Hochzeit-Nanny an der Erfüllung des Auftrages gehindert
sein sollte, verpflichtet sich sie sich, den Kunden rechtzeitig vorher
darüber zu informieren, sofern dies möglich ist.
(3) Bei Events mit Dekorationswünschen, ist zu beachten, dass einige
Dekorationsgegenstände Eigentum der Hochzeit-Nanny sind und exklusiv
für den Event zur Verfügung gestellt werden.

3. Pflichten des Kunden
(1) Der Kunde weist die Besucher der Veranstaltung in angemessener
Form darauf hin, dass die Aufsichtspflicht während der gesamten
Veranstaltung bei den Eltern/Erziehungsberechtigten liegt.
(2) Der Kunde stellt dem Team der Hochzeit-Nanny den für die
Durchführung des Events erforderlichen Rahmen zur Verfügung.
(3) Der Kunde trägt Sorge dafür, dass - insbesondere auf Firmen- und
Werksgeländen - potenzielle Gefahrenquellen für die Dauer der
Veranstaltung für Betreuungspersonen und Kinder beseitigt werden.
(4) Der Kunde hat die von der Hochzeit-Nanny in Rechnung gestellten
Leistungen wie folgt zu zahlen: 1. Teilrechnung 50% des Gesamtbetrags gemäss Auftragsbestätigung zu zahlen bis 10 Tage vor dem Eventdatum. 2. Teilrechnung Restbetrag zu zahlen innerhalb 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung.
Die Höhe der Leistungsvergütung ergibt sich aus dem Auftrag
basierend auf der Auftragsbestätigung, den der Kunde der Hochzeit-
Nanny erteilt hat plus je nach Auftrag Zusatzkosten. Ab 30 Tagen tritt Zahlungsverzug ein, dieser zieht Fr. 10.- Mahnungsgebühren nach sich.
(5) Der Kunde weist die Besucher der Veranstaltung in angemessener
Form darauf hin, dass die Aufsichtspflicht liegt werden der gesamten
Veranstaltung bei den Eltern/Erziehungsberechtigten.
(6) Bei einer Anreise die mehr als 2 Std. pro Weg beträgt und die
Betreuung bis nach 22:00 Uhr gewünscht wird. Muss eine Übernachtungsmöglichkeit bereitgestellt werden.
(7) Der Kunde darf nicht mehr als die vereinbarte Zahl von Kindern
(ersichtlich in der Auftragsbestätigung) in die Obhut der
Betreuungsperson/en geben. Die Kinderzahl und somit auch die Zahl der
Nannys kann bis 1 Monat vor dem Hochzeitsdatum angepasst werden.
(8) Die Betreuungszeit kann am Einsatzabend nach Bedarf verlängert werden.
(9) Bei einer Verkürzung der Betreuungszeit durch den Kunden am Einsatzabend oder weniger als 1 Monat vor dem Event wird trotzdem der ganze Betrag der auf der Auftragsbestätigung steht verrechnet.
(10) Verpflegung und Getränke: Für die Nannys sollte immer Wasser und eine angemessene Verpflegung bereitgestellt werden.

4. Preise/Zusatzkosten
Reisespesen ab 100 km Fr. 0.70 pro Mehrkilometer.
Zusatzkosten (Parkgebühren) je nach Parkmöglichkeit.
Übernachtungsspesen werden nach Aufwand verrechnet.

5. Zahlung
Der Kunde hat die von der Hochzeit-Nanny in Rechnung gestellten
Leistungen wie folgt zu zahlen: 1. Teilrechnung 50% des Gesamtbetrags gemäss Auftragsbestätigung zu zahlen bis 10 Tage vor dem Eventdatum. 2. Teilrechnung Restbetrag zu zahlen innerhalb 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung.
Die Höhe der Leistungsvergütung ergibt sich aus dem Auftrag
basierend auf der Auftragsbestätigung, den der Kunde der Hochzeit-
Nanny erteilt hat plus je nach Auftrag Zusatzkosten. Ab 30 Tagen tritt Zahlungsverzug ein, dieser zieht Fr. 10.- Mahnungsgebühren nach sich.

6. Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden
(1) Zieht der Kunde einen bereits erteilten Auftrag zurück, so hat er die
Hochzeit-Nanny unverzüglich über den Rücktritt zu informieren.
(2) Zieht der Kunde einen bereits erteilten Auftrag aus Gründen zurück,
die die Hochzeit-Nanny nicht zu verantworten hat, stellt die Hochzeit-
Nanny Stornogebühren in Rechnung, weil für den vorgesehenen Termin
u.U. andere Aufträge abgelehnt wurden.
Die Stornogebühren betragen bei einer Rücknahme von:
bis zu 3 Monate vor dem geplanten Event-Termin: 50% der
Auftragssumme
bis zu 2 Monate vor dem geplanten Event-Termin: 75 % der
Auftragssumme
bis 1 Monat vor dem geplanten Event-Termin: 90 % der Auftragssumme
Bei einer Rücknahme des Auftrages von weniger als 1 Monat vor dem
geplanten Event-Termin wird die gesamte Auftragssumme fällig.
Sollte die Hochzeit-Nanny für den vom Kunden abgesagten Termin einen
neuen Auftrag eines anderen Kunden erhalten, wird die Hochzeit-Nanny
die anfallenden Stornogebühren entsprechend reduzieren.
Verpflichtet die Hochzeit-Nanny im Auftrag des Kunden für dessen
Veranstaltung Drittanbieter (z.B. Aktionskünstler, Musiker, Clowns,
Zauberer, Catering, Licht- und Bühnentechnik, Lieferanten von Fun-
Geräten, etc.) gelten besondere Stornogebühren, die im Angebot
schriftlich niedergeschrieben sind und mit der Auftragserteilung durch
den Kunden akzeptiert werden.
(3) In jedem Fall wird bei Absage egal zu welchem Zeitpunkt eine Stornogebühr von Fr. 180.- fällig.

7. Absagen aufgrund höherer Gewalt
Wird eine Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt abgesagt
(Naturkatastrophen, Unwetter, Streik,) entfallen die Stornogebühren.

8. Pflichtverletzungen
Für Pflichtverletzungen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

9. Sonstige Bestimmungen
(1) Es gilt das Schriftlichkeitsgebot. Daher haben sämtliche den Vertrag
und seine Erfüllung betreffenden Erklärungen schriftlich zu erfolgen;
mündliche Nebenabreden bestehen nicht, es sei denn, sie wurden von
beiden Parteien schriftlich bestätigt. Ausnahmen vom
Schriftformerfordernis sind nur durch schriftliche Vereinbarungen
zulässig.
(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung unwirksam sein,
so bleibt der Vertrag im Übrigen von dieser Teilunwirksamkeit unberührt.
Die unwirksame Bestimmung wird ersetzt durch die ihr wirtschaftlich am
nächsten kommende Regelung.
(3) Die Hochzeit-Nannny behält sich das Recht vor die AGB jederzeit zu
ändern. Zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme des jeweiligen Services
gelten die jeweils aktuellen AGB wie sie zu diesem Zeitpunkt
veröffentlicht sind.
(4) Gerichtsstand ist Bremgarten AG
Bremgarten, Januar 2015


Hochzeit-Nanny, Ringstrasse 6, 5620 Bremgarten / Tel.076 723 09 44



Allgemeine Geschäftsbedingungen Hochzeit-Nanny Shop

1. Geltungsbereich
In unseren Online-Shop gelten für alle Bestellungen die nachfolgenden AGBs.
2. Vertragspartner, Vertragsschluss
Der Kaufvertrag kommt zustande zwischen dem Besteller (Kunde) (Kunde) und Hochzeit-Nanny.
Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Der Vertrag kommt zustande, indem der Besteller (Kunde) durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhält der Besteller (Kunde) (Kunde) noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.
Ein bindender Vertrag kann auch bereits zuvor wie folgt zustande kommen:
• Wenn der Besteller (Kunde) (Kunde) die Zahlungsart PayPal gewählt haben, kommt der Vertrag zum Zeitpunkt Ihrer Bestätigung der Zahlungsanweisung an PayPal zustande.
3. Versandkosten
Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten angegeben bei den Angeboten.
4. Bezahlung
In unserem Shop stehen dem Besteller (Kunde) (Kunde) die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:
Vorkasse
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir dem Besteller (Kunde) (Kunde) unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefern die Ware nach Zahlungseingang.
Paypal
Der Besteller (Kunde) (Kunde) bezahlt den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter Paypal. Der Besteller (Kunde) (Kunde) muss grundsätzlich dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit den Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen (Ausnahme ggf. Gastzugang). Weitere Hinweise erhält der Besteller (Kunde) (Kunde) beim Bestellvorgang.
5. Zahlungskonditionen
30 Tage nach Erhalt der Rechnung ein Verzug zieht Mahngebühren mit sich.
6. Selbstabholung
Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.
7. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
8. Mängelhaftung

(1) Offensichtliche Mängel müssen innerhalb von 7 Tagen nach Lieferung schriftlich geltend gemacht werden. Spätere Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlicher Mängel können nicht mehr berücksichtigt werden. Alle anderen Gewährleistungsansprüche verjähren nach 6 Monaten ab Übergabe.

(2) Im Übrigen leisten wir Gewähr mit folgender Maßgabe: Für Schäden, die infolge mangelhafter Ausführung oder durch Verwendung minderwertigen Materials nachweisbar vor Lieferung entstanden sind, wird insofern Ersatz geleistet, als dass das Stück nach unserem freien Ermessen entweder durch ein neues ersetzt oder auf unsere Kosten nachgebessert wird. Zur Vornahme dieser Handlungen hat uns der Besteller (Kunde) die erforderliche Zeit und Gelegenheit zu gewähren, andernfalls sind wir von der Nachbesserungspflicht befreit. Die Ansprüche des Besteller (Kunde) auf Annulierung des Kaufvertrages (Wandlung) oder auf Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) sind ausgeschlossen, es sei denn, eine Ersatzlieferung oder Nachbesserung ist uns in angemessener Frist nicht möglich.

9. Lieferbedingungen

(1) Versand erfolgt ab Werk oder Lager. Der Transport geschieht auf Kosten und Gefahr des Empfängers, auch bei denjenigen Sendungen, welche franko Empfangsstation geliefert werden und auch bei Einschaltung eigenen Transportpersonals. Ohne bestimmte Weisung für den Versand wird derselbe nach bestem Ermessen, aber ohne Verbindlichkeit für billigste Verfrachtung bewirkt. Verzögert sich der Versand infolge von Umständen, die der Besteller (Kunde) zu vertreten hat, so geht die Gefahr vom Tage der Versandbereitschaft auf den Besteller (Kunde) über. Im Übrigen geht die Gefahr – auch bei frachtfreier Lieferung – mit Verlassen unseres Werkes auf den Besteller (Kunde) über.

(2) Falls wir die vereinbarte Lieferfrist nicht einhalten können, hat der Besteller (Kunde) eine angemessene Nachfrist – beginnend vom Tage der schriftlichen Inverzugsetzung durch den Besteller (Kunde) – zu gewähren und kann Rechte aus diesem Vertrag erst nach Ablauf der Nachfrist geltend machen. Das gilt nicht, wenn auf unseren Seiten Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Störungen im Geschäftsbetrieb, insbesondere Arbeitsausstände sowie Aussperrungen oder Fälle höherer Gewalt sowohl bei uns als auch bei unseren Vorlieferanten, verlängern die Lieferfristen entsprechend. Der Besteller (Kunde) kann hieraus keine Schadenseratzansprüche herleiten. Zum Rücktritt ist der Besteller (Kunde) nur berechtigt, wenn er in diesen Fällen nach Ablauf der vereinbarten Lieferfrist die Lieferung schriftlich anmahnt, diese dann innerhalb von 8 Wochen nach Eingang des Mahnschreibens des Bestellers (Kunde) bei uns nicht an den Besteller (Kunde) erfolgt. Ein Schadenersatzanspruch des Bestellers (Kunde) entsteht in diesem Falle nicht.

10. Gewährleistung

(1) Wir übernehmen keine Haftung für Folgen durch unsachgemäße Verwendung unserer Waren.


11. Sonstige Bestimmungen

(1) Es gilt das Schriftlichkeitsgebot. Daher haben sämtliche den Vertrag
und seine Erfüllung betreffenden Erklärungen schriftlich zu erfolgen;
mündliche Nebenabreden bestehen nicht, es sei denn, sie wurden von
beiden Parteien schriftlich bestätigt. Ausnahmen vom
Schriftformerfordernis sind nur durch schriftliche Vereinbarungen
zulässig.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung unwirksam sein,
so bleibt der Vertrag im Übrigen von dieser Teilunwirksamkeit unberührt.
Die unwirksame Bestimmung wird ersetzt durch die ihr wirtschaftlich am
nächsten kommende Regelung.

(3) Die Hochzeit-Nannny behält sich das Recht vor die AGB jederzeit zu
ändern. Zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme des jeweiligen Services
gelten die jeweils aktuellen AGB wie sie zu diesem Zeitpunkt
veröffentlicht sind.
(4) Gerichtsstand ist Bremgarten AG
Bremgarten, März 2017
Hochzeit-Nanny, Ringstrasse 6, 5620 Bremgarten / Tel.076 723 09 44

12. Kundendienst
Unser Kundendienst ist per E-Mail unter shop@hochzeit-nanny.ch und telefonisch (Montags bis Freitags, 9-17 Uhr) unter +41(0)76 723 09 44 zu erreichen.